Freitag, 21. Juli 2017

25 Jahre Städtische Bücherei im Rathaus Rhoden...

25 Jahre Städtische Bücherei im Rathaus Rhoden…

Ein Gespräch mit Hedi Fricke und Rolf Winkel

Am 02. April 2017 feierte die Stadtbücherei Rhoden 25-jähriges Jubiläum. Von Anfang an dabei sind Hedi Fricke, Hanne Broer und Rolf Winkel. Verstärkt wird das ehrenamtliche Team noch durch Ute Melcher und Sabine Königsmann. Anlässlich dieses Jubiläums haben wir Hedi Fricke und Rolf Winkel in ihrem schönen Zuhause besucht und ein interessantes Gespräch geführt. Frau Fricke berichtet, dass der damalige Bürgermeister Horst Strott ihr Nachbar gewesen ist und dringend nach jemandem suchte, der ehrenamtlich die Stadtbücherei betreuen würde. Sie sagte spontan zu und hat es bis heute nicht bereut. Gemeinsam kümmern sich die Damen darum, dass der Bestand an Büchern immer aktuell und damit attraktiv für die Lesefreunde bleibt. Der einzige Mann in der Runde, Rolf Winkel, übernimmt die Arbeiten am Computer. Bücher müssen katalogisiert, Aushänge und Liste vorbereitet und gedruckt werden. Man merkt den Beiden an, dass sie dies alles gerne tun. Derzeit gibt es in der Stadtbücherei ca. 800 registrierte Leser, davon sind ungefähr 150 „aktive Stammgäste“, die aus allen Ortsteilen in Diemelstadt nach Rhoden kommen. Die Buchbestände umfassen aktuell ca. 1800 Bücher in der Kategorie Belletristik, ca. 2000 Kinder- und Jugendbücher und 200 Hörbuch-CD`s. Die jüngsten Leser sind zwischen 2 und 3 Jahren alt. Die Kinder suchen sich die Bücher aus und die Eltern lesen vor. Oft leihen die Kinder dasselbe Buch immer wieder aus, erzählt Rolf Winkel. Nach der oder dem ältesten Leser gefragt, antwortet Frau Fricke schmunzelnd, dass bin mit 88 Jahren wahrscheinlich ich selbst. Es ist zu beobachten, dass vor allem die jüngeren Kinder bis ca. 10 Jahren sehr regelmäßig in die Bücherei kommen. Von den älteren Kindern kommen leider nicht mehr so viele, das könnte daran liegen, dass die Kinder heute ihre Bücher oft digital lesen und die Schule in Rhoden auch eine Bücherei eröffnet hat. Nach ihren Wünschen für die Zukunft gefragt, antworten beide, dass sie hoffen, es würde sich mehr Nachwuchs finden. Dringend gesucht werden Menschen, die Bücher lieben und bereit sind, sich ehrenamtlich in der Stadtbücherei zu engagieren. Ihnen ist aber bewusst, dass das Problem mit dem Nachwuchs auch alle Vereine betrifft. Für sich persönlich wünschen sich Hedi Fricke und Rolf Winkel noch lange körperliche und vor allem geistige Gesundheit. Dies wünschen wir ihnen auch und bedanken uns für dieses Gespräch sowie für die vielen Jahre persönlichen Einsatzes für die Stadtbücherei Rhoden. 

Foto:

Bürgermeister Elmar Schröder (rechts) bedankt sich beim Büchereiteam
Rolf Winkel, Hedi Fricke und Hanne Broer (von links)