Dienstag, 21. November 2017

Dehäuser freuen sich über neue Bushaltestelle 

Nach dem Ausbau der L3081 zwischen Rhoden und Volkmarsen fehlte in Dehausen noch eine Bushaltestelle. Die bisherige hölzerne Unterstellgelegenheit stand jenseits der Straße bei den Glascontainern. Weder für die Busfaher noch für den Fahrgast gab es eine Sichtbeziehung, um frühzeitig zu erkennen, wann der Bus eintrifft oder ob überhaupt jemand mitfahren möchte. Ortsvorsteher Christian Schmidt bedankte sich daher bei Alfred Ständecke, Bürgermeister Elmar Schröder und Bauamtsleiter Bodenhausen, dass eine kleine Fläche von der Stadt gepachtet werden konnte, um ein neues transparentes Bushäuschen auf dem bisherigen Privatgrundstück zu errichten. Diese optimale Lösung, die rund 8.000 € gekostet hat, komme ihm als Ortsvorsteher heute vor, als wenn es sie schon immer gegeben hätte. Natürlich ließen es sich die Dehäuser und Dehäuserinnen nicht nehmen, aus der Einweihung des Bushäuschen ein kleines Dorffest mit Gottesdienst sowie Kaffee und Kuchen zu organisieren. Alle saßen in der Scheune der Familie Schacht noch gemütlich beisammen. Ein kleines Dorf mit viel Engagement.

Bild: v.r. Bauamtsleiter Eckard Bodenhausen, Ortsvorsteher Christian Schmidt und Bürgermeister Elmar Schröder mit den Dehäusern/innen