Sonntag, 16. Juni 2019

Die Diemelstadt-App "Crossiety"- der "digitale Dorfplatz"

Diemelstadt-App soll über Regionalbudget gefördert werden

Vorstellung des „digitalen Dorfplatzes“ auf der Diemelstädter Gewerbeschau

Einer der wichtigsten Anforderungen aus den Dorfmoderationen und der Zukunftswerkstatt 3.0  in Diemelstadt war die Anschaffung einer sogenannten DORF-APP, die bereits in der Zukunftswerkstatt 2.0 im Jahr 2017 diskutiert und gefordert wurde. Hintergrund war die Diskussion, wie Kommunikation und Information innerhalb des Stadtgebietes in Zukunft eine bessere Erreichbarkeit erzielen, nachdem das frühere Amtsblatt „Die Diemelstadt“ vor einigen Jahren abgeschafft wurde. Allen Beteiligten war klar, dass es eine Printausgabe der Stadtverwaltung mit regelmäßigen Verteilzyklen im Zeitalter des Internet nicht mehr geben wird. Daher hat eine Marktsichtung stattgefunden und im Rahmen der Zukunftswerkstatt haben sich die Verantwortlichen für die Schweizer Kommunikations- und Informations-plattform www.crossiety.de entschieden, die die Firma Gotomedia aus Delbrück betreut.


So geht Bürgerkommunikation im 21. Jahrhundert
Der digitale Dorfplatz Crossiety steht  allen Bürgern als Diemelstadt-App kostenlos zur Verfügung und die Onlineplattform beantwortet alle im Rahmen der Zukunftswerkstatt genannten Wünsche an eine zukunftsorientierte Bürgerkommunikation. Die innovative Software, die sich auf Smart Phone, Desktop und Tablet gleichermaßen nutzen lässt, verbindet über alle Altersgruppen hinweg Bürger, Vereinsmitglieder und Unternehmen, so dass mehr Nähe, Verbundenheit und soziales Engagement entstehen. Crossiety stärkt so das Leben in Diemelstadt mit seinen neun Stadtteilen und ermöglicht eine ganz neue Qualität menschlichen Miteinanders. Lokal, geschützt und werbefrei - damit geht Crossiety als vertrauenswürdiges soziales Netzwerk komplett andere Wege als andere Social Media-Lösungen. Die Funktionalitäten bieten beste Voraussetzungen lokale Nachrichten, dörfliche Hilfsangebote oder Informationen auf dem digitalen Dorfplatz abzurufen oder einzustellen, sich aktiv in den regionalen Gruppen zu engagieren und sicher sowie datenschutzkonform miteinander zu kommunizieren.
 

Offizieller Startschuss auf der Gewerbeschau am 27. und 28. April 2019
Die Stadt Diemelstadt startet als erste Gemeinde mit der Einführung von Crossiety in Deutschland, deshalb werden die kommenden Monate noch Ideen und Anregungen der Diemelstädter Crossiety-Projektgruppe in der Software realisiert. Daher wird der Zeitraum bis zu den Sommerferien noch als Implementierungszeitraum festgelegt und optimaler Weise wird die endgültige Einführung der Diemelstadt-App dann über das Regionalbudget der LEADER-Region finanziert. Der Magistrat hat hierzu einen Förderantrag in Höhe von ca. 20.000€ auf den Weg gebracht.
                                            
 
Bereits im Testzeitraum meldeten sich fast 500 Nutzer an
Das Engagement ist beeindruckend - in den letzten Wochen ist ein verantwortliches Crossiety Projektteam mit kompetenten Ansprechpartnern in den Dörfern entstanden. Die Projektleiter Florian Boos und Christin Pawelczig freuen sich über die vielen motivierten Mitstreiter. Diese konsequente Vorgehensweise gewährleistet, dass der Bürger nach seiner Anmeldung die neue Form des lokalen Miteinanders persönlich erlebt. Die Diemelstadt-App tritt an, um mit den Informationen auf dem digitalen Dorfplatz, der Kommunikation in den Gruppen, den Chats mit einzelnen Personen, mit Diskussionen und Umfragen zu lokal relevanten Themen das reale Zusammenleben ganz neu zu gestalten. Ein professionelles Community Management sowie der Crossiety-Support stehen langfristig zur Verfügung, um Bürger bei gegebenen Rückfragen optimal zu unterstützen.
 

Informationen zur Diemelstadt-App auf der Gewerbeschau
Auf der Gewerbeschau wird das System von der Firma Gotomedia und den Mitgliedern der Projektgruppe sowie der Stadt Diemelstadt vorgestellt und Fragen können dort direkt beraten werden. Wer allerdings schon vorher die Diemelstadt-App nutzen möchte kann sich unter www.crossiety.de bzw. der Crossiety-App registrieren. Zur sicheren Anmeldung und Verifizierung gehören neben Namen auch die Email-Anschrift und die Handy-Nummer und die Festlegung, dass man über die Postleitzahl 34474 in Diemelstadt lebt.
„Entscheidend ist, dass mit den Kommunikations- und Informationsmöglichkeiten der Diemelstadt-App das so ausgeprägte wertvolle Potential an engagierten Bürgerinnen und Bürgern sowie der Ehrenamtlichen in den Vereinen eine ganz neue Qualität und Aktualität im täglichen Austausch erhält. Bereits jetzt findet das Projektmanagement zu den acht Projekten der Zukunftswerkstatt über die Diemelstadt-App in den Gruppen statt. Das ist gelebte Basisdemokratie und wird politische Entscheidungsprozesse, insbesondere für jüngere Menschen, erlebbar machen und anregen sich bei Projekten persönlich einzubringen.“, stellt Bürgermeister Elmar Schröder  zufrieden fest.

 

Über diesen Link gelangen Sie zum Dorfplatz der "Diemelstadt-APP".

Nachtrag: Mit Stand vom 09.05.2019 sind bereits schon 800 Nutzer registiert.

Foto:
Das Diemelstädter Crossiety-Projektteam stellt DIEMELSTADT-APP vor und steht für Fragen und Antworten zur Verfügung