Dienstag, 25. September 2018

Seniorentage 2018 an der Mühlenkopfschanze in Willingen

Über 300 Diemelstädter Senioren besuchten die Mühlenkopfschanze in Willingen

Das Ziel der diesjährigen Seniorentage der Stadt Diemelstadt war die Mühlenkopf-schanze in Willingen am Rande des Rothaarsteiges im Sauerland. Gleich neben der Schanze, auf der alljährlich der FIS Skisprung Weltcup stattfindet, liegt das Café Aufwind. Da im Cafè Aufwind ca. 170 Sitzplätze zur Verfügung stehen, mussten auch in diesem Jahr, aufgrund der hohen Anzahl von Anmeldungen aus dem Stadtgebiet, die Seniorenfahrt auf zwei Tage aufgeteilt werden.

Am ersten Tag fuhren die Senioren aus den Stadtteilen Helmighausen, Hespering-hausen, Neudorf, Orpethal und Wrexen und am zweiten Tag die Senioren aus Ammenhausen, Dehausen, Rhoden und Wethen nach Willingen. Nach einer entspannten Fahrt durch die frühsommerliche Landschaft gab es bei der Ankunft erstmal Kaffee und leckeren Erdbeerkuchen. Bürgermeister Elmar Schröder begrüßte danach den Schanzenwart des Skiclubs Willingen Herrn Jens Kramer, der gleichzeitig Ortsvorsteher von Willingen ist.

Jens Kramer ist ein vielseitiger Mann. Er ist Mitglied und Angestellter des Ski-Clubs Willingen und hat sich bei Führungen an der Mühlenkopfschanze oder als Moderator bei Sportveranstaltungen, sowie bei den Fußball-Heimspielen des SC Willingen, oder im Sommer und Winter an der Seite von Schanzensprecher Rainer Puk als redege-wandt und vielseitig erwiesen und sich auch schon als Sprungtrainer im Nachwuchs-bereich bewährt. Herr Kramer unterhielt die Senioren und Gäste mit einem kurz-weiligen und amüsanten Vortrag über die größte Skisprungschanze der Welt und gab einen Einblick hinter die Kulissen des Skispringens.

Wer Lust hatte, konnte im Anschluss an den Vortrag, gemeinsam mit Herrn Kramer, das Außengelände besichtigen und am Ende des Auslaufs den schönen Blick auf die Sprungschanze in ihrer Gänze genießen. Der Höhenunterschied zwischen Auslauf und Anlaufturm beträgt übrigens 156 Meter, "das ist fast auf den Meter so hoch wie der Kölner Dom!", wie Jens Kramer sagte. Auch hier gab es die Möglichkeit viele Fragen zu stellen, die sehr ausführlich und oft mit einem Schmunzeln beantwortet wurden.

Zurück im Cafè Aufwind wurde noch, zur Musik von Herrn Helmut Guntermann aus Rhoden mit seinem Schifferklavier, gesungen und geschunkelt. Wie auch in den vergangenen Jahren wurden wieder die beiden ältesten Teilnehmer des jeweiligen Tages durch Bürgermeister Elmar Schröder geehrt und mit einem kleinen Präsent bedacht. Am Ende der geselligen Nachmittage bedankte sich der Bürgermeister für die gute Stimmung bei den Seniorinnen und Senioren und für die tatkräftige Unterstützung bei allen Helfern. Besonderer Dank ging an alle Helferinnen und Helfer des DRK und an Silke Bracht von der Stadtverwaltung, die auch in diesem Jahr wieder den Ausflug koordiniert hat.

 

Foto oben: Gemeinsames Gruppenfoto vor dem Panorama der Mühlenkopfschanze vorne links Bürgermeister Elmar Schröder und vorne rechts Jens Kramer vom Skiclub Willingen

 

Foto: Ehrung der „Ältesten“ am ersten Tag 18.06.
95 Jahre - Frau Lieselotte Eckhardt aus Wrexen
90 Jahre – Herr August Müller aus Wrexen
Im Hintergrund v.l.n.r. Jens Kramer, Silke Bracht, BGM Elmar Schröder, Helmut Guntermann

 


Foto: Ehrung der „Ältesten“ am zweiten Tag 19.06.
98 Jahre - Frau Gertrud Lechner aus Rhoden
88 Jahre - Herr Wilhelm Wetekam aus Ammenhausen
Im Hintergrund v.l.n.r. Jens Kramer, Silke Bracht, BGM Elmar Schröder, Helmut Guntermann