Freitag, 21. Juli 2017

Neue E-Tankstelle am Hotel Montana an der A44

Neue E-Tankstelle am Hotel Montana an der A44

Weitere Schritte zur E-Mobilität über LEADER geplant

Bei der Eröffnung der ersten E-Tankstelle am Hotel Montana in Rhoden verkündete Bürgermeister Elmar Schröder: „Wir werden über das LEADER-Programm weitere Schritte vorantreiben, um das Angebot im Bereich E-Mobilität auszuweiten.

Ich freue mich ganz besonders über den Standort am Hotel Montana, denn seit Sandra Klimm und Nadine Müller das Hotel führen, ist es fast immer ausgebucht und verfügt über einen hohen Komfort für Business-Kunden, der nun noch ausgeweitet wird. Das Hotel Montana bereichert und stärkt den Wirtschaftsstandort Diemelstadt.“ Als erste von inzwischen elf Montana Hotels war der Komplex vor 22 Jahren entstanden und hier fällt auch der Startschuss für die Kette in Sachen E-Mobilität. „Nach kurzer Anlaufphase sollen alle Montana Hotels mit E-Tankstellen ausgerüstet werden“, sagte Rudi Heuschkel, Geschäftsführer und Gründer. Es sei derzeit die einzige E-Tankstelle direkt an der A 44 zwischen Dortmund und Kassel. „In erster Linie möchten wir unseren Gästen diesen Service bieten, aber auch jeder andere kann diese per App ersichtliche Tankstelle nutzen.“ Fördermittel hat Heuschkel für dieses Projekt nicht bekommen. Um die Anlage betreiben zu können, benötigte er noch eine behördliche Genehmigung. An der 22 KW-Säule, deren Steckdose für verschiedene Stecker (mit Adapter) nutzbar ist, brauche ein BMW i3 37 Minuten, um eine leere Batterie komplett aufzuladen. Das koste rund sieben Euro – für eine Reichweite von mehr als 300 Kilometern. Bei einem Mitsubishi sei die Batterie nach 20 Minuten wieder voll. Kunden zahlen bargeldlos, müssen das Hotel also gar nicht betreten. Auf dem Hotelgelände weist ein Schild den direkten Weg zur Zapfsäule.

 

Erste E-Tankstelle in Diemelstadt:

Unser Bild zeigt (von links) Rudi Heuschkel mit den Pächterinnen des Hotels, Nadine Müller und Sandra Klimm, sowie Bürgermeister Elmar Schröder.