Dienstag, 21. November 2017

Mobile Veranstaltungsarena für ehrenamtliche Vereinsarbeit

Bürgermeister Elmar Schröder (Bildmitte) stellt den jetzt erstmalig im Einsatz gewesen barrierefreien Toilettenwagen den Mitgliedern des Magistrates vor (v.l. Erster Stadtrat Dieter Oderwald sowie die Stadträte Malte Gerke, Anne Mitschulat und Bernd Lotze). Mit dabei die Mitarbeiter des Diemelstädter Rathauses Claus Wetekam, Eckard Bodenhausen und Jörg Vahle (v.r.).

 

Die ehrenamtliche Vereinsarbeit in den örtlichen Vereine und Verbände ist eine wesentliche Säule jeder Kommune. Um diese ehrenamtliche Vereinsarbeit in Zukunft bei Veranstaltungen besser unterstützen zu können, wurde von der Stadt Diemelstadt mit Zuschüssen aus LEADER-Mitteln eine „Mobile Veranstaltungsarena“ beschafft.

Die örtlichen Vereine und Verbände können bei ihren geplanten Veranstaltungen bei Bedarf zukünftig einen barrierefreien Toilettenwagen, ein transportables Festzelt incl. der erforderlichen Ton- und Stromtechnik oder demnächst eine mobile multifunktionale Veranstaltungsbühne nutzen. Die einzelnen Bestandteile der Veranstaltungsarena, die zentral am städtischen Bauhof in Diemelstadt stationiert sind, können ab sofort über die Stadtverwaltung Diemelstadt genauso angemietet werden, wie beispielsweise ein Gemeinschaftshaus oder eine Dorfhalle.   

In jedem Ortsteil gibt es Veranstaltungen wie z.B. Schnadezüge, Ortsfeste, Festzüge, Sportfeste oder Volkswandern, für die die entsprechende Veranstaltungstechnik benötigt wird. Wie Bürgermeister Elmar Schröder erklärt, finden diese öffentliche Vereinsveranstaltungen, die wichtige Bestandteile der Vereinsarbeit sind und mitunter auch wichtige Einnahmequellen für die Vereine und Verbände darstellen, oftmals außerhalb von festen Räumlichkeiten statt. Die Veranstaltungsorte sind dazu oftmals in Sachen barrierefreier Infrastruktur nicht ausreichend erschlossen. Bisher musste die erforderliche Infrastruktur für die jeweilige Veranstaltung mit hohem organisatorischem und finanziellem Aufwand durch den Veranstalter angemietet oder beschafft werden. Darüber hinaus waren gerade Veranstaltungen an wenig erschlossenen Orten gerade für ältere oder behinderte Gäste und Besucher aufgrund beispielsweise fehlender oder unzureichender barrierefreier Toiletten nur eingeschränkt besuchbar.

Zielsetzung bei der Beschaffung der mobilen Veranstaltungsarena war es daher, den örtlichen Vereinen und Verbänden die Möglichkeit zu eröffnen, mit möglichst geringen organisatorischen und finanziellen Aufwand Veranstaltungen für alle Bürger, Gäste und Besucher an den touristisch attraktivsten, aber oftmals eben Infrastrukturell nicht erschlossenen Orten anzubieten. Ein besonderer Augenmerk wurde neben der Barrierefreiheit darauf gelegt, dass die gesamte „mobile Arena“ möglichst kompakt und leicht zu transportieren ist. Im Rahmen der Vereinsförderung könnten die örtlichen Vereine die „mobile Veranstaltungsarena“ gegen eine geringe Aufwandsentschädigung nutzen.

Der Magistrat der Stadt Diemelstadt hat bereits im Frühjahr die Umsetzung dieses Projektes beschlossen. Dank der Bereitstellung der entsprechenden Fördermittel aus dem LEADER-Programm zur Förderung der ländlichen Entwicklung konnte die Umsetzung dann in den letzten Monaten erfolgen. Nach der mobilen Lautsprecheranlage und dem Festzelt, die beide u.a. schon beim Viehmarkt in Rhoden zum Einsatz kamen, wurde zuletzt der barrierefreie Toilettenwagen beschafft, der erstmalig beim gemeinsamen Reformationsfest der Diemelstädter Kirchengemeinden zum Einsatz kam. Bei diesem Einsatz wurde gleichzeitig auch der Standort im neu angelegten Burggraben in Rhoden getestet, um den Toilettenwagen auch bei zukünftigen Veranstaltungen im Schlossgarten dort aufstellen zu können. Die ersten Nachfragen für weitere Einsätze liegen schon vor. Weitere Informationen für den Ablauf bei einer Anmietung sind im Diemelstädter Rathaus unter den Rufnummer 05694 / 979822 (Claus Wetekam) oder 05694 / 979825 (Corinna Thulke) erhältlich.