Dehausen

Dehausen gehört nachweislich zu den ältesten Ortschaften der Diemelstadt. Zu Beginn des 10. Jahrhunderts wird es im Güterregister des Klosters Corvey genannt, das auch im hiesigen Raum zahlreiche Besitzungen hatte. Mit seiner noch fast geschlossenen bäuerlichen Gebäudesubstanz, seiner räumlichen Gliederung in Form eines Haufen-Dorfes ist Dehausen eine fast noch unverfälschte ländliche Ortschaft, die Nutzen, Wohlstand und Reiz unter einem Dach beherbergt. Dehausen liegt - wie Ammenhausen - in der fruchtbaren Senke zwischen „Stock“ und „Eichholz“.


Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.