Jörg Romberger zum Oberamtsrat mit der Funktion als Büroleitender Beamter befördert

Kämmerer Jörg Romberger zum Büroleitenden Beamten befördert

Mit Wirkung zum 1. Mai wird der Leiter des Fachbereichs Finanzdienste Jörg Romberger von der Stadt Diemelstadt zum Büroleitenden Beamten befördert. Als nunmehr städtischer Oberamtsrat wird er mit der behördeninternen Vertretung des Bürgermeisters somit eine zentrale und wichtige Aufgabe übernehmen. Aufgrund der immer komplexer werdenden Fragestellungen im Verwaltungshandeln einer Kommune, die über eine Bilanzsumme von über 55 Mio.€ und ca. 70 Mitarbeiter verfügt, musste organisatorisch die Behördenleitung deutlich gestärkt werden. Diese Konstellation gab es auch bereits in den 90er Jahren als Heinrich Friele diese Position besetzte. Auch im Vertretungsfall für den Bürgermeister steht dem Ersten Stadtrat Dieter Oderwald mit Jörg Romberger ein kompetenter Verwaltungsfachmann zur Seite, der innerhalb der gesamten Verwaltung aber auch aller städtischen Gremien über großes Vertrauen und Ansehen verfügt. Seine Qualifikation und Kompetenz werden dabei ebenso geschätzt wie seine sachliche und unaufgeregte Art. Bürgermeister Elmar Schröder beeindruckt an Jörg Romberger seine ehrliche, vertrauensvolle und loyale Zusammenarbeit sowie das Eintreten für eigene Standpunkte mit einer auf preußischen Tugenden fundierten klaren Meinung. Jörg Romberger startete seine Karriere im Jahr 1986 mit der Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten beim Landkreis Waldeck-Frankenberg, arbeitete dort als Sachbearbeiter in der Kämmerei und Amtspfleger im Jugendamt. Im Juli 1991 konnte ihn der damalige Bürgermeister Horst Strott zu einem Wechsel in die Kasse der Stadt Diemelstadt bewegen, wo er nach einem Studium für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst 1995 den Titel Diplom-Verwaltungswirt (FH) erreichte. Der heute 55-jährige Korbacher ist seit dieser Zeit maßgeblich für die Finanzen der Stadt Diemelstadt zuständig. Neben der unter seiner Leitung erfolgten Umstellung vom kameralen auf das doppische Rechnungswesen konnte er auch immer zeitnah die Haushalte und die Jahresabschlüsse mit ihren Prüfungen durch den Landkreis an die städtischen Gremien weiterleiten. Diemelstadt ist im Landkreis Waldeck-Frankenberg eine der Gemeinden, die im Spitzenteam bei den Jahresabschlüssen regelmäßiges Lob von der Aufsicht erhält und Jörg Romberger ist daher im Kreise seiner Amtskollegen im Landkreis ein angesehener und gefragter Spezialist im Finanzbereich, was er aufgrund seiner äußerst bescheidenen Art nie selber sagen würde. „Jörg Romberger ist für die Stadt Diemelstadt ein Eckpfeiler unseres Verwaltungshandelns, dem ich persönlich uneingeschränktes Vertrauen entgegenbringe und es gebührt ihm aufgrund seiner großen Verdienste unsere hohe Wertschätzung und Respekt.“, sagt Bürgermeister Elmar Schröder. „Die Stadt Diemelstadt steht vor einem enormen Generationenwechsel, der in diesem Jahr mit dem Ausscheiden vom Fachbereichsleiter der Technischen Dienste, Eckard Bodenhausen, und Klärmeister Karl-Heinz Bolte beginnt. Insgesamt werden ab Sommer vier Auszubildende zum Verwaltungsfachangestellten und drei Auszubildende im Bereich der Ver- und Entsorgung zu betreuen sein. Dieser Kraftakt ist nur zu bewältigen, wenn eine starke Behördenleitung mit einer deutlich verjüngten Führungsmannschaft in den Fachdiensten die vielen jungen Kräfte kompetent und qualifiziert betreuen und ausbilden kann. Jörg Romberger ist in diesem Prozess nicht nur eine unverzichtbare Führungskraft, sondern auch ein persönliches Vorbild.“, so Bürgermeister Schröder abschließend.

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.